Pressemeldungen

GS1 Germany gründet Joint Venture für E-Rechnung

Gemeinsam mit den Partnern Ingendo und Stefan Engel-Flechsig soll die ferd management & consulting Wirtschaft und Verwaltung beraten und die nachhaltige Umsetzung der elektronischen Rechnung fördern. Auf der diesjährigen CeBIT in Hannover fällt der Startschuss für ein neues Beratungsunternehmen: Die ferd management & consulting GmbH wurde von GS1 Germany, Ingendo und Stefan Engel-Flechsig gegründet, um die Umstellung auf E-Rechnungen in Wirtschaft und Verwaltung zu erleichtern. Die Partner wollen vor allem den Mittelstand dabei unterstützen, seine Rechnungen elektronisch, strukturiert, komfortabel und rechtssicher zu versenden und zu empfangen. Hierfür wurde das Format ZUGFeRD vom „Forum elektronische Rechnung Deutschland“ erarbeitet. Im Gegensatz zu bestehenden, auf große Unternehmen ausgerichtete Standards wie EDI, lässt sich ZUGFeRD einfach in ein PDF/A-3 integrieren und per E-Mail versenden. GS1 Germany hat selbst als eines der ersten Unternehmen in Deutschland das ZUGFeRD-Format umgesetzt. „Wir haben durch die E-Rechnung etwa 70 Prozent unserer Kosten in der Jahresfaktura 2014 eingespart“, berichtet Pretzel. „Dieses Wissen wollen wir jetzt weitergeben“, so Pretzel weiter. „Letztlich ist es kein Hexenwerk, doch man muss wissen, wie es geht“, kommentiert Stefan Engel-Flechsig, Geschäftsführer der ferd management & consulting den hohen Bedarf an sachkundiger Beratung für die Umstellung auf das ZUGFeRD-Format. „Mit dem Joint Venture können wir diesen Anforderungen gerecht werden“, sagt Engel Flechsig. Gemeinsam mit GS1 Germany hatte er sich bereits bei der Entwicklung des branchenübergreifenden Rechnungsformats ZUGFeRD und der europäischen Standardisierung engagiert. Er gilt als international anerkannter Experte für elektronische Rechnungen. Dritter Partner ist die Bielefelder Ingendo GmbH. Ingendo ist ein branchenunabhängiges Lösungs- und Beratungsunternehmen mit fachlicher Spezialisierung in den Bereichen „Enterprise Content Management“, „Digitale Archivierung“ sowie „Elektronische Rechnungsprozesse“. Das Unternehmen bringt knapp 20 Jahre Erfahrung aus weit mehr als 200 Kundenprojekten mit in das Joint Venture ein. Zum Hintergrund: Das neue elektronische Rechnungsformat ZUGFeRD (Zentraler User Guide des Forum elektronische Rechnung Deutschland) war erst im März 2013 auf der CeBIT erstmals von BMWi, BMI und BITKOM vorgestellt worden. Eine Vor-Version des Formats, der sogenannte Release Candidate, wurde im Juni veröffentlicht. Dem vorausgegangen waren das Steuervereinfachungsgesetz und Forderungen von der Europäischen Kommission in Brüssel mit dem Ziel E-Rechnungen im breiten Maßstab umzusetzen. Studien, wie die Billentis-Marktstudie 2012, hatten gezeigt, dass in Europa jährlich 16 Milliarden Rechnungen versendet werden. Nur 18 Prozent davon auf elektronischem Weg. ferd management & consulting versteht sich als zentrale Anlaufstelle bei Fragen rund um die elektronische Rechnung.Gemeinsam mit den Partnern Ingendo und Stefan Engel-Flechsig soll die ferd management & consulting Wirtschaft und Verwaltung beraten und die nachhaltige Umsetzung der elektronischen Rechnung fördern. Auf der diesjährigen CeBIT in Hannover fällt der Startschuss für ein neues Beratungsunternehmen: Die ferd management & consulting GmbH wurde von GS1 Germany, Ingendo und Stefan Engel-Flechsig gegründet, um die Umstellung auf E-Rechnungen in Wirtschaft und Verwaltung zu erleichtern. Die Partner wollen vor allem den Mittelstand dabei unterstützen, seine Rechnungen elektronisch, strukturiert, komfortabel und rechtssicher zu versenden und zu empfangen. Hierfür wurde das Format ZUGFeRD vom „Forum elektronische Rechnung Deutschland“ erarbeitet. Im Gegensatz zu bestehenden, auf große Unternehmen ausgerichtete Standards wie EDI, lässt sich ZUGFeRD einfach in ein PDF/A-3 integrieren und per E-Mail versenden. GS1 Germany hat selbst als eines der ersten Unternehmen in Deutschland das ZUGFeRD-Format umgesetzt. „Wir haben durch die E-Rechnung etwa 70 Prozent unserer Kosten in der Jahresfaktura 2014 eingespart“, berichtet Pretzel. „Dieses Wissen wollen wir jetzt weitergeben“, so Pretzel weiter. „Letztlich ist es kein Hexenwerk, doch man muss wissen, wie es geht“, kommentiert Stefan Engel-Flechsig, Geschäftsführer der ferd management & consulting den hohen Bedarf an sachkundiger Beratung für die Umstellung auf das ZUGFeRD-Format. „Mit dem Joint Venture können wir diesen Anforderungen gerecht werden“, sagt Engel Flechsig. Gemeinsam mit GS1 Germany hatte er sich bereits bei der Entwicklung des branchenübergreifenden Rechnungsformats ZUGFeRD und der europäischen Standardisierung engagiert. Er gilt als international anerkannter Experte für elektronische Rechnungen. Dritter Partner ist die Bielefelder Ingendo GmbH. Ingendo ist ein branchenunabhängiges Lösungs- und Beratungsunternehmen mit fachlicher Spezialisierung in den Bereichen „Enterprise Content Management“, „Digitale Archivierung“ sowie „Elektronische Rechnungsprozesse“. Das Unternehmen bringt knapp 20 Jahre Erfahrung aus weit mehr als 200 Kundenprojekten mit in das Joint Venture ein. Zum Hintergrund: Das neue elektronische Rechnungsformat ZUGFeRD (Zentraler User Guide des Forum elektronische Rechnung Deutschland) war erst im März 2013 auf der CeBIT erstmals von BMWi, BMI und BITKOM vorgestellt worden. Eine Vor-Version des Formats, der sogenannte Release Candidate, wurde im Juni veröffentlicht. Dem vorausgegangen waren das Steuervereinfachungsgesetz und Forderungen von der Europäischen Kommission in Brüssel mit dem Ziel E-Rechnungen im breiten Maßstab umzusetzen. Studien, wie die Billentis-Marktstudie 2012, hatten gezeigt, dass in Europa jährlich 16 Milliarden Rechnungen versendet werden. Nur 18 Prozent davon auf elektronischem Weg. ferd management & consulting versteht sich als zentrale Anlaufstelle bei Fragen rund um die elektronische Rechnung.


weitere Pressemeldungen:
ZUGFeRD Anwender gründen Usergroup

Branchenspezifische Weiterentwicklung und fachlicher Austausch stehen im Fokus Köln, Bielefeld 03. Februar 2017 Am 31.01.2017 versammelten sich 15 ZUGFeRD Anwender-Unternehmen aus Wirtschaft und Verwaltung in Hannover, um über die Zukunft des ZUGFeRD Formats aus Sicht der Anwender zu beraten. Das …
Weitere Informationen

ZUGFeRD Community geht an den Start!

Netzwerk für Anwender und Experten der elektronischen Rechnung ab sofort unter www.zugferd-community.net verfügbar Köln/Berlin, 30. September 2015 Die Schaffung einer gemeinsamen Plattform für Wissens- und Erfahrungsaustausch rund um das ZUGFeRD-Format, die elektronische Rechnung im Besonderen und elektronischen Geschäftsprozessen im Allgemeinen …
Weitere Informationen

FeRD präsentiert: 1. ZUGFeRD Entwicklertage in Bielefeld

Plattform dient zur Förderung und Weiterentwicklung des neuen Standards für die elektronische Rechnung Berlin, Bielefeld, Köln, 11. März 2015 Die ersten ZUGFeRD Entwicklertage finden am 21. und 22. Mai in Bielefeld statt. Nachdem bis heute über 100 Anwendungen und IT-Produkte …
Weitere Informationen

ferd management & consulting organisiert 1. deutsch-franz. workshop zur elektronischen Rechnung

Ferd management & consulting organisiert gemeinsam mit der eurodata AG am 26. und 27.3.2015 den ersten deutsch-französischen Workshop zur elektronischen Rechnungsstellung in Saarbrücken. Die elektronische Rechnung in Wirtschaft und Verwaltung ist ein Schlüssel zur Verschlankung von Geschäftsprozessen. Sie führt zu …
Weitere Informationen

ferd management & consulting begrüßt digitales Maßnahmenpaket der Bundesregierung

Katalog konkretisiert den Einsatz von ZUGFeRD und die Archivierung digitaler Unterlagen

Am 11.12.2014 hat das Bundeskabinett mit dem Beschluss zu neuen Eckpunkten zur weiteren Entlastung der mittelständischen Wirtschaft, einen wichtigen Beitrag zum Abbau der Bürokratie in Wirtschaft und Verwaltung geleistet. Das einheitliche Datenformat „ZUGFeRD“ für elektronische Rechnungen, sowie neue …
Weitere Informationen

Noch Fragen?
Nehmen Sie einfach Kontakt auf.

  • Wenn Sie Fragen zu unseren Beratungs- und Serviceleistungen haben, senden Sie uns einfach eine kurze Nachricht. Gerne sind wir auch per Telefon für Sie da. Sie erreichen uns via +49 (221) 947 14 - 9470.
    Wenn Sie Fragen zu unseren Beratungs- und Serviceleistungen haben, senden Sie uns einfach eine kurze Nachricht.

    Gerne sind wir auch per Telefon für Sie da.
    Sie erreichen uns via +49 (221) 947 14 - 9470.